Unsere Geschichte


Obst ist Familientradition

Unser Familienbetrieb “Obsthof Küpper“ baut nun in der dritten Generation Obst im Norden von Iserlohn an. Seit über 30 Jahren wird hier das Motto „Obst da kaufen, wo es wächst“ gelebt und geliebt.
Im Jahre 1980 gründeten Walter Peter und Elli Küpper den Obstbaubetrieb mit der Pflanzung der ersten Apfelbäume. Aus einem kleinen Stand an der Straße wurde schließlich ein Hofladen. Dies war der Beginn des heutigen Obsthofs.
2008 übernahmen Ingo und Birgit Küpper den Betrieb und richteten diesen auf den integrierten Anbau aus.
Durch stetig wachsende Kulturflächen und einer größeren Sortenvielfalt, begann der Betrieb zu wachsen.
Seit 2019 begeistert sich Ingo Küpper für den Erdbeeranbau. Aber einfach Erdbeeren im Feld anpflanzen kann ja jeder. Wir aber wollen höchste Qualität. 
Deshalb wachsen unsere Erdbeeren in Folientunneln, um ein wärmeres Klima zu erzeugen, welches den Erdbeeren einen einzigartigen Geschmack verleiht, der in Erinnerung bleibt.
Nun steht die dritte Generation, mit Lisa Küpper, seit 2021 in den Startlöchern, wodurch der Betrieb mit ständig neuen Ideen und Visionen erfolgreich weitergeführt wird.

meet the team

Obsthof Küpper

Über uns

Warum unser Obst?

Sie wollen wissen, was unser Obst so einzigartig macht?      
Ganz einfach!
„Vom Feld in den Mund“, sagt man hier so gerne, denn ohne weite Transportwege kann bei uns vor Ort knackfrisches Obst produziert werden.  Regional ist Geschmack und Geschmack ist Regional.  Einen Apfel zu essen, der aus demselben Ort stammt, schmeckt anders als ein Apfel, der die halbe Welt überflogen hat. Probieren Sie es aus, und testen Sie den Unterschied!
Zudem arbeiten wir Hand in Hand mit der Natur und versuchen stetig neue und verbesserte Anbauwege zu finden. Durch unseren „integrierten Obstanbau“, wird umweltschonend und naturnah kultiviert. Das bedeutet, dass man durch viele biologische Verfahren, den chemischen Pflanzenschutz auf das geringste minimiert.
Unser Obst können Sie, wie der Chef zu sagen pflegt: „ohne Bedenken, mit reinen Gewissen“, genießen.
Durch angelegte Blühstreifen, Bienenhotels, Vogelnistplätze, Steinhaufen und vieles mehr, bieten wir der Insektenwelt und der biologischen Vielfalt ein eigenes Ökosystem in unseren Plantagen. Denn nur unter den besten Voraussetzungen können auch nur die besten Produkte entstehen.
Dies fordert rund ums Jahr Herzblut, viel Wissen und harte Arbeit, um die beste Qualität und einen einzigartigen Geschmack zu produzieren.

Warum unsere Äpfel im Februar, wie frisch vom Baum schmecken?

Um für Sie ab August bis April frische Äpfel anbieten zu können, lagern wir unsere Äpfel in speziellen CA-Lagern, um diese knackig und frisch zu halten.

CA-Lager bedeutet auch „controlled athmosphere“, welches dazu führt, dass die Äpfel unter kontrollierter Atmosphäre in einem luftdichten Kühlraum, mit konstant gehaltenen Werten, gelagert werden. Hier wird der CO₂-Gehalt auf 3-5 % erhöht und der O2-Gehalt auf 1-2 % heruntergefahren. Die Temperaturen variieren je nach Sorten zwischen 1 und 3 Grad Celsius.

Dies muss täglich streng überwacht und kontrolliert werden, da Schwankungen fatale Folgen hätte. Hier werden die optimalen Lagerbedingungen geschaffen, damit unsere Äpfel Qualität und Geschmack beibehalten. Somit können wir für Sie frisches Obst auch noch mehr als 5 Monate nach der Ernte anbieten.